top of page
Suche

Leichtes Gepäck

Einfach mal Materiell und Gedanklich ausmisten




Kennst du das? Du hörst im Radio einen Song oder liest etwas. Mit einem mal hast du das Gefühl dass das, was du hörst oder liest, jetzt gerade auf deine Situation zu 100% zutrifft. Du denkst dir: Genau so ist es, genau das ist Richtig. Du hast einen kleinen Impuls von außen bekommen und in dir fängt es an zu rattern. Und du denkst dass es jetzt an der Zeit ist etwas zu verändern. Vielleicht sind es kleine Dinge, vielleicht auch größere. Aber du weißt dass dich diese Veränderung weiter bringen wird.

Vor einigen Tagen hatte ich wieder einmal so einen Moment. Ich war im Theater (also an meinem Arbeitsplatz) in der Werkstatt und habe an etwas gebastelt. Nebenbei lasse ich oft ein kleines Radio laufen damit es nicht ganz so ruhig ist. Ich bin da so am werkeln und im Radio läuft dieser Song von Silbermond: Leichtes Gepäck. Das Lied kenne ich schon länger und habe es auch schon des öfteren gehört. Plötzlich habe ich mich in eine Situation versetzt gefühlt die jetzt ca. 1,5 Jahre her ist. Da hatte ich diesen Impuls schon einmal als ich den Song hörte. Damals bin ich aus einem ‚großen‘ Haus in eine kleine Wohnung gezogen.

___

Es war eine Zeit des Umbruchs für mich. Und da hörte ich dieses Lied und den Text: „Eines Tages fällt dir auf dass du 99% nicht brauchst. Du nimmst all den Ballast und wirfst ihn weg, denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck.“

Ich bin in mich gegangen. Im laufe der Jahre hat sich einiges an Krimskrams angesammelt. Brauche ich das wirklich alles? Ich wusste auch nicht wie ich das alles in der kleinen Wohnung unterbringen sollte. Die Antwort kam sehr schnell: Nein! Also wurde ausgemistet. Wahrscheinlich habe ich mehr weggeschmissen als ich geplant habe. Am Ende ist aus ‚ganz viel Zeugs‘ eine überschaubare Menge an Dingen geworden die ich wirklich brauche und die mir Wichtig sind. Es waren bestimmt keine 99% die ich entsorgt habe, aber die Richtung stimmte schon einmal.


Dann habe ich weiter in mich hinein gehorcht. Ich merkte dass ich mich freier fühlte weil ich den ganzen Materiellen Ballast weggeworfen hatte. Aber ich merkte auch dass da noch mehr möglich war. In diesem ‚Ausmisten‘ liegt noch viel mehr Potenzial. Du kannst nicht nur Materielles wegwerfen - du kannst das Gleiche auch mit deinen Gedanken machen.


So fing ich also an in mich hinein zu hören. Wenn du dass das erst mal machst wirst du sehr schnell fündig. Du wirst bestimmt in deinen Gedanken einige finden mit denen du nicht zufrieden bist. Ich bin ziemlich schnell über negative Gedanken gestolpert. Wie gesagt, es war eine Zeit in dem sich mein Leben einmal komplett auf links gedreht hat. Trennung, Auszug, du wirst dir vielleicht denken können was sich da in einem Kopf alles abspielt.



Das ist ein Teil der Materiellen Dinge die nach dem Ausmisten noch übrig geblieben sind.

Bücher, die mir wichtig sind, meine Studiomonitore als Musikanlage und ein 'kleiner' Fernseher sowie ein selbstgebautes Palettensofa. Ein paar CD's fehlen noch, aber viel mehr ist nicht übrig geblieben.



Ich war allerdings immer noch in meinem ‚Ausmisten-Modus‘. Ich wollte einfach alles loswerden was mich gestört hat. Also habe ich für mich beschlossen von jetzt an daran zu arbeiten alle negativen Gedanken aus meinem Kopf zu verbannen. Jedesmal wenn sich ein schlechter Gedanke in meinen Kopf einschleichen wollte habe ich einfach versucht es nicht zuzulassen. Das war am Anfang natürlich eine schwierige Aufgabe. Es ist nicht einfach schlechte Gedanken abzublocken. Denn diese schlechten Gedanken können hartnäckig sein. Sehr hartnäckig. Doch nach einigen Tagen stellte sich bei mir eine positive Grundeinstellung ein. Denn der Platz der nicht mehr von den negativen Gedanken blockiert wurden haben positive Gedanken ersetzt. „Dir geht es doch gut. Du hast eine schöne Wohnung, einen Beruf der dir Spass macht, du bist Gesund…“

Und das hat mich selber überrascht. Lass keine schlechten Gedanken zu. Das macht Platz für neue, positive Gedanken!

___


Jetzt war ich also am werkeln in der Theaterwerkstatt, und im Radio lief dieser Song den ich schon seit einigen Monaten nicht mehr gehört habe. Sofort kamen mir die Gedanken an meine letzte ‚Ausmisten-Zeit‘. Dieser Song war ein Impuls der in mir ausgelöst wurde. Und er löste jetzt wieder aus. Schnell kamen die Gedanken wieder in die Gegenwart zurück. Wie ist meine derzeitige Situation? Was von den derzeitigen 100% die ich besitze brauche ich wirklich? Und welche Gedanken haben sich in den letzten Monaten in meinem Kopf eingeschlichen die ich nicht brauche? Ich glaube es ist mal wieder an der Zeit auszumisten. Nicht nur Materiell, sondern auch Gedanklich…

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page